Die praktische Ausbildung beginnt in der Regel unmittelbar vor oder direkt nach der bestandenen theoretischen Prüfung. Die Fahrstunden werden zwischen Fahrschüler/in und Fahrlehrer individuell vereinbart. Der Inhalt der praktischen Ausbildung richtet sich nach der vom Gesetzgeber festgelegten Fahrschüler-Ausbildungsverordnung. Hierin sind alle vorgeschriebenen Ausbildungspunkte verankert.
 

Der praktische Unterricht der Führerscheinklasse B ist gegliedert in die Grundausbildung und besondere Ausbildungsfahrten:

- 5 Std. Schulung auf Bundes- oder Landstraße

- 4 Std. Schulung auf der Autobahn

- 3 Std. Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Die Fahrstundenanzahl kann dir vor Beginn der praktischen Ausbildung niemand exakt vorhersagen. Sie hängt von verschiedenen Umständen ab, wie z. B. Motivation, Begabung, ausreichender Zeit und vor allem der Fähigkeit, dass theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen. Auch das Lebensalter spielt hierbei eine Rolle. 

Wir als Fahrschule werden dir während der gesamten Ausbildung ständig hilfreich zur Seite stehen und dich individuell auf die Führerscheinprüfung vorbereiten.

Die Praxis

Die besonderen Ausbildungsfahrten der Führerscheinklasse BE (Anhänger) :

- 3 Std. Schulung auf Bundes- oder Landstraße

- 1 Std. Schulung auf der Autobahn

- 1 Std. Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

© 2019 by Fahrschule Schulten

Kontakt: 

 

Tel.: (0281) 6 13 50

Mobil: 0171 3 717 717

  • Facebook App Icon